Mein Paradies

BLOG

HALLO IHR LIEBEN - SCHÖN DAS IHR HIER SEIT - GERNE KÖNNT IHR UNTER DEN EINZELNEN THEMEN WAS SCHREIBEN - WORÜBER ICH MICH SEHR FREUEN WÜRDE - DAZU MÜSST IHR GANZ RUNTER ROLLEN - DANKESCHÖN.
Neues von Rocky
MU am 25.12.2017 um 17:29 (UTC)
 UNTER DEM BILD GEHT ES WEITER


Eigentlich wollte ich dieses Jahr keinen Blog mehr schreiben.
Nun sitze ich hier, um ein bisschen abzuschalten. Haben gerade Kartoffelsalat mit Würstchen gegessen. Und Mittags gab es natürlich auch was köstliches, Ente mit Klöße und Grünkohl.

Aber das will ich gar nicht schreiben.
Rocky war bis jetzt ein gesunder Hund, der kein TA brauchte, außer die jährlichen Impfungen.
Nun mussten wir am 23.12. den Tierarzt holen. Rocky kam ganz schlecht hoch. Ist auch mal zusammen gesackt. Diagnose: Bandscheibenvorfall. Ich hatte eine Angst. Er hat zwei Spritzen bekommen und Tabletten. Jetzt geht es eigener Maßen wieder. Da bin ich sehr froh drüber.Am Mittwoch kommt unser Tierärztin noch mal um nach ihm schauen.
Ab jetzt wird er immer Tabletten nehmen müssen. Ich hoffen nur, das die Tabletten noch lange anhalten und er wieder fast der Alte wird. Er ist doch erst Neun.
Wir hatten einen ruhigen Heilig Abend und haben ihn sehr genossen.
WIR WÜNSCHEN EUCH NOCH SCHÖNE FEIERTAGE.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neues von Rocky 31.12.2017

Rocky geht es soweit wieder gut. Das Treppen steigen macht er langsam und vorsichtig. Aber die Spritzen und die Tabletten haben gewirkt. Er hat keine Schmerzen mehr. Da sind wir sehr froh drüber.
Die Tabletten bekommt er jetzt noch bis sie alle sind. Und dann werden wir weiter sehen.
Kommt alle gut ins neue Jahr.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neues von Rocky 02.01.2018

Wir haben uns so gefreut, das es Rocky wieder besser ging, aber leider hat es sich wieder verschlechtert.
Er hat Probleme mit dem laufen und Treppen steigen geht nur ganz langsam. Er liegt nur, und geht nur raus, wenn er mal muss.
Das Jahr fängt gut an, ich hoffe, es wird wieder werden. Haben heute mit der Tierärztin gesprochen, sie kommt noch mal spritzen.
Drückt bitte die Daumen, das es besser wird.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues von Rocky 05.01.2018

Am Mittwoch den 3.1. war ja die Tierärztin da und er hat nochmal eine Spritze bekommen.
Abends aber konnte er kaum laufen.
Haben ihn mit viel Mühe auf seinen Platz bekommen.

Donnerstag früh bekam er seine Tabletten wie immer.
Wir saßen am Frühstückstisch und bekamen kein Wort raus. Ich habe nur geheult.
Gegen Mittag hat mein Man nochmal mit der Tierärztin gesprochen.
Und wir geben ihn jetzt früh und abends seine Tabletten und bei Bedarf, Mittag eine.

Das haben wir gemacht, und gestern Abend war er so gut drauf, wie ich ihn schon lange nicht gesehen habe.
Diesmal sind mir auch die Tränen gekommen. Aber es waren Freudentränen.

Heute Vormittag rief die Tierärztin noch mal an und erkundigte sich, wie es Rocky geht.

Und nun hoffen wir, das es so bleibt, für eine lange Zeit.
Natürlich nicht ohne Tabletten. Aber damit kann ich Leben.
Sollte es was Neues geben, könnt ihr es hier lesen.

Ich danke alle für´s Daumen drücken, es hat geholfen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Kommentar von Frank( Frankisinfomail.de ), 06.01.2018 um 14:26 (UTC):
Die beste Arznei unter anderem für für Rocky (neben den Tabletten ) bist auch du und dein Mann! Ich drücke weiter ganz feste!
Alles liebe an euch1
Herzliche grüße Frank
Kommentar von Monika Gottwald( ), 06.01.2018 um 02:02 (UTC):
Mensch Moni, das Bild, wie er da guckt, wenn ich nicht aufpasse, dann kommen mir auch gleich die Tränen. Ich kann gut nachfühlen wie es dir in den letzten Tagen gehen muss. Sobald wieder was ist mit Rocky, sofort die Tierärztin "nerven" ! Die Spritze wird wohl mehr helfen, sie wirkt sehr gut und hält wohl einige Zeit an, da kann man nur hoffen, dass es "nur" mit den Tabletten auch so gut weiter klappt. Ich drücke weiter die Daumen, ich wünsche Euch von ganzem Herzen noch so viele gemeinsame Jahre !!!
Kommentar von Monika Gottwald( ), 04.01.2018 um 20:10 (UTC):
Hallo Monika, wie geht es Rocky ? Sind ja schon wieder zwei Tage vergangen. Schon Besserung in Aussicht ? Ganz bange Fragen hier von mir. Ich drücke weiterhin ganz feste die Daumen und wünsche dem Rocky vom ganzen Herzen eine schnelle Genesung. MvG Monika
Kommentar von Frank( ), 03.01.2018 um 12:42 (UTC):
Liebe Monika,
ich wünsche euch weiterhin von ganzem Herzen das eine baldige Genesung bei deinem Rocky eintritt.Und drücke ganz fest die Daumen.
Alles Liebe Frank
Kommentar von Karin und Alex mit Eyla und Easy( ), 03.01.2018 um 11:38 (UTC):
Liebe Monika und Familie mit Rocky
Wir wünschen vom tiefen Herzen das es Rocky bald wieder besser geht Pfoten und Daumen sind gedrückt und wir wünschen GUTE BESSERUNG
Kommentar von Dante( dante2008t-online.de ), 02.01.2018 um 19:28 (UTC):
Hallo Monika und Rocky,
unsere ganze Familie drückt Rocky die Pfoten (40) und Daumen (4), daß es bald besser wird und Rocky wieder der "Alte" sein kann.
LG
Dante und Co.
Kommentar von Amy & die Miezen( ), 02.01.2018 um 19:28 (UTC):
Ach herje, wir wünschen euch, dass es Rocky bald wieder gut geht. Bandscheibenvorfälle sind weder für Mensch und Tier angenehm! Es wäre sicherlich nicht schlecht, wenn Rocky das Treppensteigen erstmal lassen würde.
LG
Amy & die Miezen
Kommentar von Uwe( tu.zielonkegmail.com ), 02.01.2018 um 16:56 (UTC):
Hallo Monika.

Ich wÃŒnsche Rocky schnelle und gute Besserung. Ein Bandscheibenvorfall ist bei Hund (und Mensch) nicht angenehm.

Alles Gute

Uwe
Kommentar von Carola( ), 02.01.2018 um 16:42 (UTC):
Liebe Monika und süsser Rocky,

ach herje....was muss ich da lesen. Da fängt das Jahr wahrlich nicht schön an.
Ich wünsche Euren Liebling, den süssen Rocky, alles gute.
Das die Spritzen und Medikamente dem Rocky ganz schnell helfen und er wieder ganz schnell fit ist. Ich drücke ganz doll den Daumen.


Kommentar von Monika Gottwald( ), 01.01.2018 um 18:11 (UTC):
Frohes Neues Jahr, liebe Monika! Das freut mich ja sehr zu lesen, dass es Rocky wieder besser geht ! Ganz liebe Grüße !
Kommentar von Karin und Alex mit Eyla und Easy( Eyla und Easy ), 31.12.2017 um 13:23 (UTC):
Hallo liebe Freundin Momika und Rocky mit Familie)))
Silvestergruß aus Baden Württemberg.
Wunderschöne Homepage und Bilder zu sehen .
Gute Besserungswünsche weiterhin für Rocky und natürlich das ihr alles gesund bleibt)))

Eure Freunde
Karin und Alex mit Eyla und Easy )))))))
Kommentar von Frank( ), 30.12.2017 um 04:25 (UTC):
Liebe Monika,
das mit Rocky ist nicht so schön.
Ich drücke euch bzw. deinem Rocky ganz feste die Daumen, das alles einen guten Verlauf nimmt!
Und wünsche euch trotz dieser Vorgeschichte, hier an dieser Stelle einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2018!
Liebe grüße Frank


Unsere Tiere Gestern und Heute
MU am 20.12.2017 um 14:26 (UTC)
 Mein erster Hund. Sie hieß "Cindy" und wurde am 28. Oktober 1978 geboren. Vor genau 39 Jahren. Denn heute schreiben wir 2017. Bei diesen Hund habe ich so fast alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte. Ich habe ihn gefüttert, mit der Hand, weil er mal nicht fressen wollte. Und dann wollte er immer gefüttert werden.
Bis ich meinen Mann kennen lernte. Er hatte einen Altdeutschen Schäferhund mit den Namen "Jola". Jola wurde am 02. November 1978 geboren. Nur ein paar Tage später. Die beiden Hündinnen haben sich vom ersten Moment an verstanden. Worüber wir sehr froh waren.
Cindy hat durch Jola das fressen wieder gelernt und die beiden waren unzertrennlich.
Leider wurde Jola nur fünf Jahre. Und Cindy war wieder allein. Na ja, wir waren da. Cindy wurde über 11 Jahre. Uns hat mal später eine Tierärztin gesagt, das sie für die Rasse, Cindy war ein Neufundländer sehr alt geworden ist. Sie war die letzten Jahre fast blind, hat sich aber an uns gehalten und kannte sich in ihrem Zwinger aus. Sie starb an Altersschwäche, sie ist einfach eingeschlafen. Ohne Schmerzen und ohne Tierarzt.
So müsste das immer sein, aber leider geht es manchmal nicht anders. Cindy starb am 8. März 1990 ganz friedlich. Ich muss noch oft an sie denken.

Jetzt werde ich euch mal schreiben, wie ich das meine, mit dem Gedächtnis bei Hunden.
Mein Opa liebte diesen Hund über alles, und Cindy liebte ihn. Wir waren einmal in der Woche mit Cindy bei meinen Großeltern. Und als wenn wir da hingefahren sind, oder sie kamen zu uns, haben wir immer gesagt, OPA KOMMT.
Es war ungefähr ein Jahr nach dem mein Opa gestorben war, haben wir wieder einmal darüber gesprochen und gesagt, OPA KOMMT. Wir haben das nie wieder gemacht. Sie hat sofort angefangen ihn zu suchen. Das tat uns so Leid.



Da wir ein großes Grundstück habe, gab es bei uns auch immer Katzen. Und es musste ja auch das Gras verwertet werden, dafür waren dann die Schafe zuständig.
Irgendwann kam unsere letzte Katze nicht mehr nach Hause, von da an , habe wir uns keine mehr geholt. Es tat zu weh.



Als unser Sohn in einem Alter war, wo er sich für Tiere interessierte, war das erste Tier ein Wellensittich, der auf den Namen "Bubi" hörte. später kamen dann noch zwei Meerschweinchen hinzu.
Aber Hunde hatte wir trotzdem immer. Die Liebe zu den Hunden war immer da.


Als 1990 unsere Cindy starb, holten wir uns einen kleiner Hund. Unsre Sohn war noch klein, und wir wollten einen kleinen handlich Hund. Moppy hieß und er wurde auch 11 Jahre. Ist wie Cindy ohne Tierarzt einfach eingeschlafen.
Als Moppy fünf Jahre alt war, kam unser Cora. Die Liebe zu den großen Hunden ist bis jetzt geblieben. Die zwei verstanden sind prima, der Kleine sagte den großen Schäfi, wo es lang ging,lach.



Und da wir ja ein großes Grundstück haben und das Gras auch gefressen werden wollte, kam Pingo dazu. Pingo war ein Kleinpferd, von 1,18 Meter. Cora wuchs mit Pingo auf, für sie war es selbstverständlich immer dabei zu sein. Es war für uns sehr schwer, als wir ihn gehen lassen mussten. Da war Cora ungefähr drei Jahre.
Bei Pingo kann ich nur soviel sagen, was das Gedächnis angeht, Er war ja so ungefähr drei Jahre, als wir ihn zu uns holten. Und er ist nie, wirklich nie durch Pfützen gegangen. Er ist immer rings rum, bzw. ist drüber gesprungen. Er hatte sicher als Pfohlen ein schlechtes Erlebnis mit Wasser oder einer Pfütze. Und das blieb bis zum Schluß so.


Später kamen dann unsere kleinen Zwergziegen und Kammarun Schafe noch dazu. Das war wieder schön, für unser Cora, sie durfte im warsten Sinne, Schäferhund sein.
Aus gesundheitlichen Gründen haben wir für sie, viele Jahre später, ein neues zu Hause gesucht, und gefunden.
Heute leben sie in einer größeren Ziegen und Schafherde. Aber sie sind jetzt auch schon 13 Jahre.


Zu der Zeit hatten wir auch noch Kaninchen und ein paar Hühner.

Unser Cora wuchs mit vielen Tieren auf, auch mit anderen Hunden. Meine Schwester hatte auch einen Schäferhund, und auch die beiden waren im selben Alter wie damals Cindy und Jola.
Und auch als Lissy, so hieß der Schäferhund meiner Schwester Junge bekam, verstanden sie sich, und als sie einen Welpen behielten, war das für Cora ok.

Cora hatte aber nicht so viel Glück in ihrem Leben, was die Gesundheit betrifft. Sie war seit ihrem dritten Lebensjahr krank. Hatte in ihrem Leben, fünf OP´s, darunter eine große und vier kleinere.
Sie wurde aber trotz allem über 12 Jahre. Worüber wir im nach hinein sehr froh sind. Dann ohne die OP´s und die Medikamente die sie bekomme hat, und ohne unsere Liebe wäre sie nicht so Alt geworden.
Zum Schluß hatte sie Krebs. Und wir mussten sie am 15. Oktober 2008 über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Als Rocky geboren wurde, war noch nicht dran zu denken, das wir einen neuen Hund bekommen. Cora war da, und der Gedanke, das sie bald geht, haben wir verdrängt. Aber wir wussten natürlich, das es kein gemeinsames Weihnachten mehr gibt.
Durch unsere damaligen Tierärztin sind wir auf Rocky aufmerksam geworden, nach dem Cora gegangen war.
Wir haben uns dann ziemlich schnell für ihn entschieden, weil ein Haus ohne Hund war furchtbar. Nun ist Rocky auch schon neun Jahre. Wir hoffen, das wir noch ganz viel Zeit mit ihn haben.


Auch bei Rocky gibt es was zu erzählen, über das Gedächnis bei Hunde.
Wie ich ja schon mal geschrieben habe, wurde Rocky als Welpe von den anderen Welpen mit den Schwatz durch den Hof gezogen. Das war, als wir das erste mal da waren.
Ca. sechs Jahre später waren wir das erste mal wieder bei den Züchtern. Wir haben uns sonst auf den Hundeplatz getroffen. Und er freute sich immer sehr, wenn er die beiden sieht.
Wie gesagt, nach ca sechs Jahren waren wir wieder auf dem Grundstück, und als wir da rein kamen, auf den Hof, machte er sofort halt. Er stand nur da, und schaute sich um. So, als ob er überlegte, das kenne ich.
Unsere Tierärztin hat das bestätigt, und sagte uns, das sich Hunde durch aus dran erinnern können.
Er kam dann aber doch mit rein, und wir hatten einen schönen Nachmittag. Haben aber beobachtet, das Rocky immer aufgepasst hat, wo wir waren. Und als es los ging war er auch gleich zur Stelle. Nicht das wir ihn vergessen.

Das ist mein letzter Block für dieses Jahr.
Die Qualität der Bilder ist nicht besonders, manche Bilder sind aber schon fast 40 Jahre.

NUN WÜNSCHEN WIR EUCH ALLE EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST, EINEN GUTEN RUTSCH, UND EIN GESUNDES, NEUES JAHR.

GLG. Monika mit ihren Rocky
 
Kommentar von MU( ), 21.12.2017 um 11:53 (UTC):
Dankeschön, Frank.
Kommentar von Frank( ), 21.12.2017 um 04:58 (UTC):
Eine wunderbare Geschichte in Text und tollen Erinnerungsfotos zeigst du hier.
Erinnerungen bleiben und die beschreibst du sehr schön. Ihr habt ja, jede menge putzige Tiere gehabt.
Man merkt nicht nur hier in Blog, nein auch auf eurer HP welche liebe und Zuneigung ihr den Tieren gibt!
Das finde ich große Klasse, Monika!
Auch ich wünsche euch ein Frohes und besinnliches Weihnachtsfest!
Viele Grüße Frank
Kommentar von MU( ), 20.12.2017 um 18:52 (UTC):
Da hast du recht, wenn du sagst, das es eher ein Kommando ist, obwohl es ja kein Kommando wie Sitz und Platz war. Aber mit den Worten "OPA kommt" hat sie verbunden, das er kommt. An solche Sachen erinnert wir uns noch nach so vielen Jahren. Hunde sind schon sehr schlau und sehr gefühlvoll. Sie merken sofort, wenn es einem schlecht geht.
Kommentar von Monika Gottwald( ), 20.12.2017 um 17:27 (UTC):
"Opa Kommt" diese zwei Worte hatte Cindy sich wohl mehr als "Kommando" geprägt/mit einem Kommando verbunden.Von daher kam ihre prompte Reaktion. Aufspringen und Opa suchen. Hunde sind sehr empfänglich für Kommandos, von daher sind sie auch besonders als Haustiere gefragt, die man "erziehen" kann. Das hat weniger mit dem Gedächtnis der Hunde zu tun. Vielleicht nur in der einen Hinsicht, wenn der Hund in der Erziehung auf ein Kommando hören soll, wird er üblicherweise mit einem Leckerli belohnt. Das merkt er sich natürlich. Und so schaut er bei manchen Kommandos auch immer wieder erwartungsvoll in die Richtung seines Herrchens :-) Das andere, Hunde vergessen nicht, das kann ich nur bestätigen. Mein Alf wurde damals im Welpenalter von einem Dackel aus der Nachbarschaft in die empfindliche Nase gebissen. Das hat er nie vergessen. Jedesmal wenn er einen Dackel sah ist er fast ausgeflippt. Es war wirklich schwer ihn dann zu bremsen und auch zu halten. Das hörte auch nicht auf, als er schon ins hohe Alter kam. Das Denken was ich ansprechen möchte ist, der Hund merkt und fühlt genau wann es seinem Herrchen gut geht und wann nicht. Voll interessant sind dann seine Reaktionen auf die jeweilige Situation. Nur mal ein Beispiel : Ich habe mal heulend auf der Couch gesessen, da kam unsere Sissi angesprungen, gleich auf meinen Schoss und wollte mich trösten, hat mich abgeleckt wo sie konnte :-) Dieses Trösten, das ist doch eigentlich eine rein menschliche Reaktion. Und dann kommt da so ein kleiner Hund daher und reagiert ebenso (wie ein Mensch) also hat ein Hund doch ebenfalls ganz ähnliche "Sinne" mit denen er fühlt und spürt. Und das meinte ich auch mit, von einem Hund kommt doch viel mehr rüber, als nur sein Gehorsam dem Menschen gegenüber. :-)


Wie alles Begann
MU am 18.12.2017 um 07:44 (UTC)
  17. August 2008, an diesem Tag wurde Rocky geboren.
Aber zu der Zeit haben wir noch nicht über einen anderen Hund nachgedacht.
Unsere Cora war 12 Jahre und sehr krank. Wir haben schon lange mit gerechnet, das wir sie irgendwann erlösen müssen.
Aber die Medikamente die sie bekam, halfen immer wieder, und so zog es sich hin.
Aber im Oktober war es soweit, und da halfen auch keine Medikamente mehr.
Unsere Tierärztin viel es sehr schwer schließlich hat sie Cora 12 Jahre betreut. Aber sie sagte auch, das es sein muss.

Sie fragte uns schon mal ehr, ob wir uns wieder einen Hund anschaffen möchten. Und wir sagten ihr, das wir nochmal einen Welpen haben wollen.
Durch sie erfuhren wir, das es im Nachbarort Welpen gibt, die noch ein neues zu Hause suchen.
Und die Mutter von den Kleinen genau so eine Liebe ist, wie unsere Cora war.


Wir haben lange überlegt, ob wir uns so kurz noch Cora´s Tod schon einen Welpen holen sollten. Aber wir haben ja schon fast zwei Jahre von ihr Abschied genommen. Weil es ihr immer wieder mal schlecht ging, und dann wieder gut.

Schließlich haben wir angerufen, und man sagte uns das noch ein Rüde da sei.
Wir machten einen Termin aus, und fuhren hin.
Als wir da rein kamen, sahen wir, das ein Welpe am Schwarz durch das Grundstück gezogen wurde, von den anderen Welpen.
Später erfuhren wir, das es der Rüde war, der noch frei war.
Wir haben uns sofort in ihn verliebt. Und da brauchten wir nicht mehr zu überlegen.
Wieder machten wir einen Termin aus, wo wir unseren Rocky zu uns holten.
Nun ist er da, unser Rocky.

Er hat sich gleich wohl gefühlt bei uns. Und nicht einmal seine Geschwister gesucht.
Die erste Mahlzeit, die wir von der Züchterin mitbekommen haben, hat er auch mit Genuss gefressen.

Irgendwann stand er auf einmal vor der Stuben Tür, und wir haben in dem Moment sofort reagier, und ihn auf die Terrasse gelassen,
Wo er auch sofort seine kleinen Geschäfte machte. Er hat nicht einmal ins Haus gemacht. War von der ersten Stunde an sauber. (Was wir von Cora nicht kannten) Da haben wir uns sehr drüber gefreut.
Die erste Nacht verlief relativ ruhig. Er musste aber drei mal raus. Schlief aber dann auch gleich wieder ein.

Am nächsten Tag klingelte es an der Tür, und die Züchterin stand davor. Ich sagte gleich zu ihr, wir geben ihn nicht wieder her. Sie lachte.
Sie war so aufgeregt, und auch neugierig, wo Rocky jetzt lebt.
Dann erzählte sie uns, das leider welche abgesprungen sind, und nun wieder zwei Welpen zu haben sind. Aber sie hat alle Welpen in ein gutes zu Hause vermitteln können.
Wir dachte erst, das er wieder mit will, aber nein. Er war zu Hause.
Und der ganz normale Wahnsinn begann.

Wir habe einen Zwinger, wo Rocky aber nur drin ist, wenn wir mal nicht da sind, und ihn nicht mitnehmen können.
Man muss ja den Hund bei Zeiten dran gewöhnen, also haben wir es auch gemacht.
Die erste Begegnung mit dem Zwinger war sagenhaft.
Mein Mann steckte Rocky in den Zwinger, und so schnell wie er drin war, steckte er sein Kopf zwischen die Stäbe. So schnell konnte man gar nicht gucken.
Mein Mann holte eine Trennschleife, und sägte den Gitterstab durch. Ich habe seinen Kopf und die Augen zugehalten. Damit war der Zwinger erst einmal erledigt.
Mein Mann hatten dann noch mal Gitter vor den Gitterstäben gemacht, so das er wirklich nicht mehr raus kam, dachten wir.

Ein paar Tag später versuchten wir es erneut. Er kam wirklich nicht mehr durch die Stäbe.
So wollten wir ihn ein paar Minuten allein im Zwinger lassen. Als wir nach ca. 10 Minuten aus dem Fenster schauten, saß er auf dem Hof. Wir trauten unseren Augen nicht. Die Zwinger Tür war zu und auch so wussten wir nicht, wie er raus gekommen ist.
Also haben wir ihn nochmal in den Zwinger gesteckt, und ihn beobachtet. Mit Erfolgt.
Wir haben gedacht, wir sehen nicht richtig. Rocky ist das Gitter hochgeklettert, was man Mann vor den Stäben angebracht hat, damit er nicht raus kam, und ist oben drüber gemacht. Da war noch ca. 20 cm Platz.
Sowas haben wir noch nicht gesehen. Also wurde das auch gemacht, und Rocky eine Weile nicht in den Zwinger gesperrt.
Nach ein paar Tagen haben wir es erneut versucht, und er blieb drin. Wir haben es geschafft, :D

Rocky hatte als Welpe eine Angewohnheit, das er nur bei uns Frauchen gemacht hat (meine Mutter und mich).
Er hat uns fast immer wenn wir gelaufen sind, aber nur im Haus, in die Füße gezwickt. Weil wir dann ein Schrei losgelassen haben, hat es ihm Spaß gemacht. Bei den Männern hat er es nicht gemacht(mein Mann und mein Sohn).
Aber die Zeit war nicht lange, und wir konnten wieder normal laufen. :)

Das erste Weihnachtsfest stand vor der Tür. Und wir überlegten uns, was für einen Baum. Einer der unten steht, was ist, wenn Rocky den Baum umhaut. Schließlich haben wir uns entschlossen, einen kleinen Baum zu kaufen. Aber zu unserer Freude, ließ er den Baum in Ruhe.


Rocky war ungefähr 6 -7 Monate, da hatten wir auf den Hof unseren Autoanhänger stehen. Rocky war allein auf den Hof.
Der kleine Kerl hat es geschafft, den Hänger quer über den Hof zu schieben.
Es sah lustig aus, der kleine Kerl, und der große Hänger.
Leider haben wir von diesen Aktionen keine Bilder.

Meine Schwester hatte zu diesem Zeitpunkt noch einen Schäferhund-Mix. Charly war fast 12 Jahre.


Als Rocky acht Wochen bei uns war, meldete ich mich am. 3.Dezember 08 bei HH an. Dieses Forum hat mich von Anfang an gefesselt. Jeden Tag musste man da reinschauen. Irgendwann hatte man mit dem ein oder anderen mehr Kontakt, und es wurde auch mal Telefoniert und es wurden Adressen ausgetauscht.
Sein erster Geburtstag stand vor der Tür, und wir haben ihn natürlich gefeiert. Und das ist auch jetzt noch. Jedes Jahr zu Rocky seinem Geburtstag im August, grillen wir. Man soll ja die Feste Feiern, wie sie fallen.
Durch das Forum, bekam Rocky auch einige Päckchen zu seinem Geburtstag. Ich muß sagen, ich kannte es vorher nicht, aber ich fand es auch schön. Rocky freute sich, wenn ein Päckchen kam. Und so ist es noch heute. Bringt die Post ein Paket, denkt er immer gleich, es ist für ihn.


Das erste Jahr war sehr aufregend und auch sehr spannend.
Aber wir waren froh, das wir damals diese Entscheidung getroffen haben. Und uns für Rocky entschieden haben.

Wenn ihr noch mehr über Rocky seine Abenteuer lesen und sehen wollt, dann schaut einfach auf seine Seite. In Rocky´s Tagebuch: Da findet ihr die nächsten Jahre. Viel Spaß.HIER


 
Kommentar von Frank( ), 19.12.2017 um 04:11 (UTC):
Hallo Monika,
wunderschön hast du deine Geschichte in deinem Bericht umschrieben!
Man merkt gleich, das Rocky ein Teil von euch ist. Und das ist das wunderbare an deiner Geschichte!

Tiere und das ist nun mal so, haben jedenfalls eines Gemeinsam, es sind Lebewesen, denen Achtung zusteht. Nun möchte ich aber beim Tier bleiben.
Ich selbst habe eine Katze sie heißt Face und ist 6 Jahre alt und bedeutet mir sehr viel.
Wenn man sich ein Tier zulegt, sollte man sich, schon vorher mit auseinandersetzen, was da auf einen in Zukunft zukommt. Und das ist Verantwortung! Das ist leider bei einigen nicht immer so. Den ein Tier ist kein Gegenstand, sondern und das gerade bei Haustieren ein Lebewesen was Zuneigung und Liebe brauch. Dass du dieses alles besitzt du und das spiegelt sich in deinem Bericht sehr gut wieder. Was mir außerordentlich gefällt!

Liebe Grüße Frank
Kommentar von Monika Gottwald( ), 18.12.2017 um 22:21 (UTC):
Hallo Monika, ich habe das mit den Instinkten eigentlich mehr für jene angesprochen, die mit Tieren nicht wirklich was am Hut haben. Habe mich da vielleicht ein wenig unglücklich ausgedrückt. Dabei bin ich selber mit Schäferhunden groß geworden, ich weiß wohl wie Hunde "ticken" Zwei eigene Schäferhunde hatte ich, Senta und Alf. Danach kam viele Jahre kein Hund mehr. Erst im Jahr 2000 kam ein neues Hundchen ins Haus. Eine Malteserhündin. Das war schon mehr Nothilfe von mir für dieses Hundchen. Sein Besitzer war oft auf Montage und das kleine Hundchen (Sissi) wurde von einem zum anderen zur Verwahrung gereicht. Und das reichte mir dann ! Habe dem Typ, den Hund abgekauft. So hatten wir Sissi fast 16 Jahre. Am 15.Januar 2016 musste ich sie einschläfern lassen. Im Mai wäre sie 16 Jahre alt geworden. Das kam total plötzlich, von jetzt auf gleich, Schlaganfall, irgendwie sowas. Ich darf gar nicht mehr dran denken, was habe ich geheult aber auch alle anderen hier in meiner Familie. Von daher weiss ich sehr gut, wie feste einem ein Tier ans Herz wachsen kann. Aber schreibe deinen nächsten Beitrag "wie tickt der Hund" bitte, bitte trotzdem
Kommentar von MU( ), 18.12.2017 um 18:19 (UTC):
Monika, wie du schon richtig vermutest, Tiere haben schon ein Gedächtnis. Und sie vergessen auch nicht. Und Hunde sind da noch spezieller. Da kann ich dir auch Beispiele schreiben, von meinem ersten Hund. Hunde leben im jetzt und hier. Sie können nicht denken wie ein Mensch. Aber das wird dann mal ein andere Blog.
Kommentar von Monika Gottwald( ), 18.12.2017 um 16:40 (UTC):
Die Geschichte von Rocky ist wirklich sehr schön zu lesen. Kann mir das gerade so bildlich vorstellen, wie der kleine Zwerg den Anhänger über den Hof schiebt. Klein Herkules Das mit dem Gitter war ja krass, da half dann ja wirklich nichts anderes als die Trennschleife, man, man, man Ist schon schön so ein Hund. Da entsteht ja auch mit der Zeit eine wirklich tiefe und innige Bindung. Man sagt ja immer Tiere haben kein Gedächtnis, sie handeln nur nach ihren "Instinkten". Ich weiss nicht, möchte das ganz stark anzweifeln. Gerade Hunde die mit Menschen zusammen leben, da kommt mehr rüber, als nur "Instinkte". Guck Dir deinen Rocky an Einfach nur super dieser Hund !


Zwei die sich nie kennen lernten und doch Gemeinsamkeiten haben
MU am 17.12.2017 um 17:57 (UTC)
 Wie ihr ja alle weißt liebe ich Tiere, und besonders Hunde haben es uns angetan.
Rocky ist ja hier im Internet bekannt, und seine Vorgängerin war auch eine Schäferhündin. Obwohl die zwei sich nie kennen lernten, gibt es doch Gemeinsamkeiten.

Am Anfang viel es uns nicht so auf, aber später habe ich bemerkt, das die beiden Hunde an der selben Stelle sitzen oder liegen.
Aber schau selber.

Auf diesem Foto liegen beiden hinter dem selben Buchsbaum. Auf dem rechten Bild war er noch sehr klein, auf dem linken schon etwas größer.


Zwischen diesen beiden Bildern liegen ungefähr sech´s Jahre. Wir haben in der Zwischenzeit renoviert.


Beide Hunde hatten bzw. haben ihren Liebings Platz auf unsere Terrasse.


Hier ein Bild auf unseren Hof.


Auch liebten beide die Cousch. In der Ecke hat es sich gut gelegen. Die Cousch habe wir aber heute nicht mehr.


Und noch ein Foto


Wir haben im Nebengebäude einen Raum, wo wir Geburtstag usw. feiern. Und da steht auch eine Couch, die sehr beliebt war bzw. ist.


Auf diesem zwei Bilder seht ihr links unsere Cora mit den Hund meiner Schwester Charly. Damals war Charly noch ein Welpe. Und auf den rechte, Rocky mit Charly, da war Rocky noch ein Welpe.


Ja, so ist das Zwei Hunde die sich nicht kannten und doch Gemeinsamkeiten hatten bzw. haben.



 
Kommentar von Monika Gottwald( ), 17.12.2017 um 21:55 (UTC):
Hallo Moni, schon die Überschrift dieses Beitrages ist total passend und einfach sehr schön ! Das ist wirklich ganz schön heftig verblüffend, was Du da entdeckt hast, bzw. was Dir an beiden Hunden aufgefallen ist. Die Vergleichsbilder dazu, einfach Hammer ! Was soll man dazu jetzt sagen so als Erklärung zu diesem Phänomen ? Das ist halt "typisch" Hund ? Das ist Zufall ? Nee, ich weiss nicht so recht. Klar, jeder Hund liegt sicher gerne auf der Couch, warum nicht, ABER beide Hunde in der gleichen Ecke !!! Hallo Wie auch bei vielen anderen Beispielen hier, die Du anbringst. Echt, ich bin sprachlos ! :-)


Auf dem Weihnachtsmark
MU am 16.12.2017 um 20:01 (UTC)
 Jedes Jahr am dritten Advent Wochenende ist bei uns Weihnachtsmarkt. Einige Vereine, wie zum Beispiel der Gartenverein haben dann eine Hütte, wo Glühwein

und leckere Würstchen verkauft werden.
Aber auch Süsse Sachen gibt es da. Die kann man sogar riechen, wenn man vorbei geht.

Die Kinder haben auch immer ihren Spaß.

Ein Kinderkarusell, das niemals leer ist, solange es noch hell ist und die kleinen Kinder auf den Weihnachtsmarkt sind.
Früher gab es bei uns auch so ein Karusel. ich kann ich noch gut dran erinnern.

Wie jedes Jahr, so auch dieses Jahr steht auf dem Weihnachtsmarkt eine Pyramide. Die hat schon Tradition.

Das Wetter war nicht weihnachtlich. Die Temperaturen haben gestimmt, Aber der Schnee hat gefehlt. Dann käme mehr Weihnachtsstimmung auf. Aber das kann blos gut keiner beeinflussen, und man muß das Wetter nehmen, wie es ist.

Noch eine Woche, dann ist da Weihnachtsfest da, und in zwei Wochen ist das Jahr schon bald wieder vorbei. So schnell vergeht das Jahr. Je älter man wird, umso schneller vergeht ein Jahr.

Ich wünschen allen, die hier lesen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes,neues Jahr.


 
Kommentar von Monika Gottwald( ), 16.12.2017 um 20:50 (UTC):
Hallo Moni, so hast Du einen schönen Nachmittag verlebt auf dem Weihnachtsmarkt und ich mit meinen Lieben in gemütlicher Runde :-) Leider gehen solche schönen Stunden immer viel zu schnell vorbei. Töchterlein ist jetzt schon wieder auf dem Heimweg nach Lünen, aber Gott sei Dank ja nicht alleine. So wünsche ich Dir für morgen einen gemütlichen vorletzten Advent. Wir lesen uns :-)


In einer Woche um die halbe Welt
MU am 16.12.2017 um 12:59 (UTC)
 Eine Kreuzfahrt zum 80. Geburtstag

Auch diese Reise liegt bereits zwei Jahre zurück. Aber ich erinnere mich immer wieder gern daran.


Lange haben wir überlegt, was wir unsere Mutti zum 80. Geburtstag schenken könnten.
Bis meine Schwester die Idee hatte eine Woche Kreuzfahrt.
Meine Nichte hat sich schnell überlegt, auch mitzukommen.
Nun haben wir geschaut, was es so gibt, für Kreuzfahrten

Wir haben eine Fahrt gefunden, die eine Woche dauerte, länger sollte sie auch nicht gehen.
Wir wollten erst zwei, doppel Innen Kabinen buchen.
Meine Nichte stöberte bei Aida rum, und entdeckte eine Vier- Mann Kabine mit Balkon.
Allesdings waren dann auch vier Leute in einem Raum. Aber das hat super geklappt.
Ein bischen organisation und das klappt. War auch sehr lustig, wenn wir Abend´s oder besser gesagt Nachts
ins Zimmer kamen, da wurde noch viel gelacht.

So, nun zeig ich euch ein paar Bilder, von einer wunderschönen Woche.

Am 25.April um 8 Uhr ging es Los, Richtung Hamburg


Große Augen habe ich gemacht, als ich das Schiff zum ersten mal sah.


Meine Nichte hat in das Hochbett geschlafen, und meine Schwester war unten drunter.
Mutti und ich haben in zwei schöne Betten geschlafen.

So, nun geht es Los.
Am ersten Abend war Sekt Empfang und wir hatten dann noch einen sehr schönen Abend.

Am 26. April hatten wir einen Seetag.
Wo wir uns alles anschauten auf dem Schiff


Am 27. April ging es nach England.
Von Southampton wo wir angelegt haben, sind wir mit dem Bus ca. zwei Stunden nach London gefahren.
Wo wir einen sehr schönen aber auch anstrengenden Tag hatten.


Gegen 19 Uhr waren wir wieder pünktlich zum Abendessen an Bord.

Am Dienstag den 28.April waren wir dann in Frankreich. Wir sind die ganze Nacht gefahren und gegen 8 Uhr waren wir in Le Havre.
Von dort aus, ging es für die, die nach Paris wollten wieder mit den Bus los.
Wir waren schon mal in Paris, und haben die Sehendwürdigkeiten schon mal gesehen. Wir sind in Le Havre geblieben,
und haben dort eine Standrundfahrt mit einer kleinen Bahn gemacht.

Wieder sind wir die ganze Nacht gefahren und waren am Mittwoch den 29. April in Zeebrücke in Belgien.
Da sind wir nicht von Bord gegangen. Haben die Sonne genossen. Und hatten einen schönen Tag.


Um 19 Uhr starteten wir dann Richtung Amsterdam

Der Käpten sagte uns, daß das Lotzenboot früh um 7 Uhr kommt, und es kam wirklich.
Es war genau vor unseren Balkon und wir konnten schöne Bilder machen.


In Amsterdam sind wir durch eine Schleuse, was auch auf unsere Seite war, und es war sehr interessant, wie das
große Schiff, da reinfährt.


Ankunft am Donnerstag den 30.April gegen 12 Uhr in Amsterdam-Niederlande
In Amsterdam sind wir mit einen kleinen Boot gefahren, und haben uns die Stadt vom Wasser aus angesehen.

Mit dem Boot sind wir gefahren


Pünktlich um 24 Uhr sind wir dann wieder gestartet, Richtung Hamburg.
Zuvor haben wir hatten wir aber einen sehr schönen Sonnenuntergang.

Am Freitag den 1. Mai hatten wir wieder einen Seetag.
Wo wir wieder einen schönen Tag auf dem Schiff hatten.


Beieindruckend was auch, als das Schwesterschiff Aida bella neben unserem Schiff der Aida mar fuhr.
Zwei so große Schiffe nebeneinander.

Am 2. Mai kurz nach sieben Uhr waren wir wieder gesund und munter in Hamburg.
Wir wurden dann zu unserem Auto gefahren, und nach dem Einpacken, ging es Richtung Heimat.


Wo wir ca. 15,30 Uhr waren.
Abend´s haben wir noch mit meiner Schwester ihrer ihrer Familie zusammen gesessen.
Und den ausglingen lassen.

Es war eine sehr schöne Woche. Und meiner Mutti hat das Geburtstagsgeschenk auch sehr gefallen.
Das war das wichtigste, denn die Reise war für sie.


HIER sind auch ein paar Bilder.

 
Kommentar von:17.12.2017 um 19:01 (UTC)
2008rocky
2008rocky
Offline



Kommentar von Monika Gottwald( ), 16.12.2017 um 15:18:
Hallo Monika, sehr schöne Bilder zeigst Du hier, und meine geliebte Möwe ist ja auch mit dabei :-) Deinen Bericht habe ich mit großem Interesse gelesen, das muss ja aufregend gewesen sein, mehrere Länder in einer knappen Woche zu sehen/zu besuchen. Toll !!! Bei diesem Anblick des riesengroßen Dampfers, da hätte ich aber auch Bauklötze gestaunt. Kann man so gar nicht nachvollziehen, da muss man selber vorstehen, vor so einem riesen Ozeandampfer. Ich habe mal eine Schifffahrt nach Helgoland gemacht, aber mein Dampfer war um etliches kleiner, grins. Da bewahrst Du Dir die Erinnerung daran mit wirklich schönen Bildern. Daumen hoch !


<-Zurück

 1  2 Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

"