Web
Analytics Made Easy - StatCounter

Mein Paradies

Wie alle Begann


Wie alles Begann



17. August 2008, an diesem Tag wurde Rocky geboren.
Aber zu der Zeit haben wir noch nicht über einen anderen Hund nachgedacht.
Unsere Cora war 12 Jahre und sehr krank. Wir haben schon lange mit gerechnet, das wir sie irgendwann erlösen müssen.
Aber die Medikamente die sie bekam, halfen immer wieder, und so zog es sich hin.
Aber im Oktober war es soweit, und da halfen auch keine Medikamente mehr.
Unsere Tierärztin viel es sehr schwer schließlich hat sie Cora 12 Jahre betreut. Aber sie sagte auch, das es sein muss.

Sie fragte uns schon mal ehr, ob wir uns wieder einen Hund anschaffen möchten. Und wir sagten ihr, das wir nochmal einen Welpen haben wollen.
Durch sie erfuhren wir, das es im Nachbarort Welpen gibt, die noch ein neues zu Hause suchen.
Und die Mutter von den Kleinen genau so eine Liebe ist, wie unsere Cora war.



 
 
 
 
Wir haben lange überlegt, ob wir uns so kurz noch Cora´s Tod schon einen Welpen holen sollten. Aber wir haben ja schon fast zwei Jahre von ihr Abschied genommen. Weil es ihr immer wieder mal schlecht ging, und dann wieder gut.

Schließlich haben wir angerufen, und man sagte uns das noch ein Rüde da sei.
Wir machten einen Termin aus, und fuhren hin.
Als wir da rein kamen, sahen wir, das ein Welpe am Schwarz durch das Grundstück gezogen wurde, von den anderen Welpen.
Später erfuhren wir, das es der Rüde war, der noch frei war.
Wir haben uns sofort in ihn verliebt. Und da brauchten wir nicht mehr zu überlegen.
Wieder machten wir einen Termin aus, wo wir unseren Rocky zu uns holten.


Nun ist er da, unser Rocky.


Er hat sich gleich wohl gefühlt bei uns. Und nicht einmal seine Geschwister gesucht.
Die erste Mahlzeit, die wir von der Züchterin mitbekommen haben, hat er auch mit Genuss gefressen.



 

Irgendwann stand er auf einmal vor der Stuben Tür, und wir haben in dem Moment sofort reagier, und ihn auf die Terrasse gelassen,Wo er auch sofort seine kleinen Geschäfte machte. Er hat nicht einmal ins Haus gemacht.
War von der ersten Stunde an sauber. (Was wir von Cora nicht kannten) Da haben wir uns sehr drüber gefreut.
Die erste Nacht verlief relativ ruhig. Er musste aber drei mal raus. Schlief aber dann auch gleich wieder ein.

Am nächsten Tag klingelte es an der Tür, und die Züchterin stand davor. Ich sagte gleich zu ihr, wir geben ihn nicht wieder her. Sie lachte.
Sie war so aufgeregt, und auch neugierig, wo Rocky jetzt lebt.
Dann erzählte sie uns, das leider welche abgesprungen sind, und nun wieder zwei Welpen zu haben sind. Aber sie hat alle Welpen in ein gutes zu Hause vermitteln können.
Wir dachte erst, das er wieder mit will, aber nein. Er war zu Hause.
Und der ganz normale Wahnsinn begann.
 

 
 
 
Wir habe einen Zwinger, wo Rocky aber nur drin ist, wenn wir mal nicht da sind, und ihn nicht mitnehmen können.
Man muss ja den Hund bei Zeiten dran gewöhnen, also haben wir es auch gemacht.
Die erste Begegnung mit dem Zwinger war sagenhaft.
Mein Mann steckte Rocky in den Zwinger, und so schnell wie er drin war, steckte er sein Kopf zwischen die Stäbe. So schnell konnte man gar nicht gucken.
Mein Mann holte eine Trennschleife, und sägte den Gitterstab durch. Ich habe seinen Kopf und die Augen zugehalten. Damit war der Zwinger erst einmal erledigt.
Mein Mann hatten dann noch mal Gitter vor den Gitterstäben gemacht, so das er wirklich nicht mehr raus kam, dachten wir.

Ein paar Tag später versuchten wir es erneut. Er kam wirklich nicht mehr durch die Stäbe.
So wollten wir ihn ein paar Minuten allein im Zwinger lassen. Als wir nach ca. 10 Minuten aus dem Fenster schauten, saß er auf dem Hof. Wir trauten unseren Augen nicht. Die Zwinger Tür war zu und auch so wussten wir nicht, wie er raus gekommen ist.
Also haben wir ihn nochmal in den Zwinger gesteckt, und ihn beobachtet. Mit Erfolgt.
Wir haben gedacht, wir sehen nicht richtig. Rocky ist das Gitter hochgeklettert, was man Mann vor den Stäben angebracht hat, damit er nicht raus kam, und ist oben drüber gemacht. Da war noch ca. 20 cm Platz.
Sowas haben wir noch nicht gesehen. Also wurde das auch gemacht, und Rocky eine Weile nicht in den Zwinger gesperrt.
Nach ein paar Tagen haben wir es erneut versucht, und er blieb drin. Wir haben es geschafft,

Rocky hatte als Welpe eine Angewohnheit, das er nur bei uns Frauchen gemacht hat (meine Mutter und mich).
Er hat uns fast immer wenn wir gelaufen sind, aber nur im Haus, in die Füße gezwickt. Weil wir dann ein Schrei losgelassen haben, hat es ihm Spaß gemacht. Bei den Männern hat er es nicht gemacht(mein Mann und mein Sohn).
Aber die Zeit war nicht lange, und wir konnten wieder normal laufen.

Das erste Weihnachtsfest stand vor der Tür. Und wir überlegten uns, was für einen Baum. Einer der unten steht, was ist, wenn Rocky den Baum umhaut. Schließlich haben wir uns entschlossen, einen kleinen Baum zu kaufen. Aber zu unserer Freude, ließ er den Baum in Ruhe.


 


 
 
Rocky war ungefähr 6 -7 Monate, da hatten wir auf den Hof unseren Autoanhänger stehen. Rocky war allein auf den Hof.
Der kleine Kerl hat es geschafft, den Hänger quer über den Hof zu schieben.
Es sah lustig aus, der kleine Kerl, und der große Hänger.


Leider haben wir von diesen Aktionen keine Bilder.
Meine Schwester hatte zu diesem Zeitpunkt noch einen Schäferhund-Mix. Charly war fast 12 Jahre.



Als Rocky acht Wochen bei uns war, meldete ich mich am 3.Dezember 08 in ein Hundeforum an. Dieses Forum hat mich von Anfang an gefesselt. Jeden Tag musste man da reinschauen. Irgendwann hatte man mit dem ein oder anderen mehr Kontakt, und es wurde auch mal Telefoniert und es wurden Adressen ausgetauscht.
Sein erster Geburtstag stand vor der Tür, und wir haben ihn natürlich gefeiert. Und das ist auch jetzt noch. Jedes Jahr zu Rocky seinem Geburtstag im August, grillen wir. Man soll ja die Feste Feiern, wie sie fallen.
Durch das Forum, bekam Rocky auch einige Päckchen zu seinem Geburtstag. Ich muß sagen, ich kannte es vorher nicht, aber ich fand es auch schön. Rocky freute sich, wenn ein Päckchen kam. Und so ist es noch heute. Bringt die Post ein Paket, denkt er immer gleich, es ist für ihn.

Das erste Jahr war sehr aufregend und auch sehr spannend.
Aber wir waren froh, das wir damals diese Entscheidung getroffen haben. Und uns für Rocky entschieden haben.